Materialien & Anleitungen (how to)


Meine Lieblingsmaterialen

Ich LIEBE Kreidefarben! Sie haben ein tolles finish, lassen sich gut malen, tropfen nicht, trocknen schnell, es gibt viele Farben und sie passen super zum Chabby Chic Style.

Es gibt viele Marken zur Auswahl; diese war die erste, die ich probiert habe und bin damit richtig zufrieden. Die Farben sind nicht gerade günstig, ihren Preis aber wert!

 

Ich habe auch online auch schon Rezepte gesehen, wie man Kreidefarbe selber herstellen kann, das möchte ich auch noch einmal probieren.

Jetzt, wo es draußen endlich wieder wärmer ist, wollte ich natürlich auch endlich einmal Kreidefarbe auf Möbeln ausprobieren. Ich hatte a-us einem Umzug in der Familie einen alten Tisch bekommen und habe mir überlegt, daraus einen Vintage-weißen Tisch als Grundlage für Deko in einer "toten" Ecke in meinem Garten zu machen. Gedacht, getan: Farbe im Baumarkt gekauft, Tisch sauber gemacht und frisch los gemalt. Kreidefarbe soll ja immer "no prep" sein, d.h. eine Vorbehandlung des Möbelstücks (schleifen, Löcher füllen, usw.) sollen nicht notwendig sein. Das stimmt auch, die Farbe hält tatsächlich auf nahezu jedem Untergrund und bei Vintagestyle machen ja auch kleine Unebenheiten sogar eher noch den Look aus. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden (Fotos sind unter Home Decorations/Gartenprojekte), allerdings fühlt sich die Farbe auch das erste Mal tatsächlich wie Kreide an; diesen Effekt hatte ich mit Chalky Kreidefarbe nicht so stark.

Lack und Leim benutze ich für Servietten-Technik, um Bänder oder Deko  aufzukleben,, für die Faiiry-Lights oder auch für Applikationen auf Möbeln. Das tolle ist, dass das Ergebnis transparent ist.. Hier habe ich schon mehrere Marken probiert und finde die von ART POTCH lässt sich am besten verstreichen, ist gleichmäßig, richt gut und es macht Spaß damit zu arbeiten.

 

PS. Ich möchte hier eigentlich keine Werbung für bestimmte Produkte machen (schon gar nicht unbezahlt!), aber schon meine Erfahrungen mit euch teilen. Also, probiert auch selber andere Marken und teilt eure Erfahrungen mit uns.

 

Egal, ob Ostereier, Möbel, oder Windlichter, wenn ihr mit Servietten-Technik arbeiten wollt, braucht ihr natürlich Servietten. Halten immer die Augen auf, wenn ihr irgendwo am shoppen seid; wenn ihr eingeladen seid und es dort tolle Servietten gibt, fragt, ob ihr 2-3 haben könnt oder geht online. Ich habe dort einen Shop gefunden, wo ihr alle möglichen Motive bestellen könnt: www.motivservietten.de. Again: Soll keine Werbung sein, lasst mich wissen, wenn ihr andere tolle Shops findet.

Diese kleinen Streichholzpäckungen habe ich geschenkt bekommen (Das waren sogar noch viel mehr, dies sind nur die "best of". Daraus möchte ich Miniaturdeko bastelen. Mal sehen, was mir dazu einfällt...


How to ... Wie ihr Dinge auch ganz einfach selbst machen könnt

2 alte Fenster

Soda Wasser wirkt Wunder

Shabby Chic Fenster

Ihr braucht:

  • Ein altes Fenster
  • Kreidefarbe (ich habe hier Kalkweiß verwendet und Pinsel
  • Soda für das Sodawasser
  • Handfeger zum Abfegen
  • Unterlage
  • Servietten
  • Lack&Leim
  • Schere
  • Gute Laune, vielleicht tolle Musik

So geht ihr vor:

  • Zunächst die Fenser abfegen, vom gröbsten Schmutz befreien und mit Sodawasser abwaschen Oben rechts könnt ihr sehen, wie die "braune Suppe" runterkommt.
  • Dann mit Kreidefarbe bemalen - nicht zu perfekt, der alte Rahmen soll noch zu sehen sein.
  • Alles über Nacht trocknen lassen.
  • Dann die Serviettentechnik:
  • Die Motive, ausschneiden, die oberste Schickt abziehen und mit einem kleinen Pinsel vorsichtig auf die Rahmen kleben.
  • Trocknen lassen
  • FERTIG

"Layout"


Fertiges "Shabby" Fenster


Alles ist vorbereitet

Die Fee ist aufgeklebt

Fairy Lights

Ihr braucht:

  • Sauberes Glas
  • Feinen Piinsel
  • Schere und/oder Cutter
  • Klarlack (siehe auch meine Liste "Lieblingsmaterialien)
  • Druckfahiges, festes Papier
  • Schneidevorlage "Fee" (siehe auch meine Liste "Vorlagen"
  • die oberste Schicht einer weißen Serviette
  • "Lack & Leim" für Serviettentechnik
  • Glitter, fein in silber (aber andere Farben gehen auch)
  • Evtl. noch Bänder und/oder Aufkleber zum Verzieren
  • Gute Laune, vielleicht tolle Musik

So geht ihr vor:

  • Zunachst eine Vorlage "Fee" aussuchen und auf festes,weißes Papier drucken
  • Dann vorsichtig ausschneiden; ich mach das mit einem Cutter
  • Die Fee von innen mit dem Leim auf das Glas kleben
  • Von der weißen Serviete die oberste Schicht abtrennen, grob um das Glas wickeln, mit dem Lack aufpinseln und Überstände mit der Schwere abschneiden
  • Bevor der Lack ganz getrocknet ist, den Glitter draufstreuen
  • Nach der Trocknung noch Aufkleber anbringen
  • LED-Licht oder Teelicht reinstellen (Mit LED kann der Deckel draufbleiben und das Fairy Light kann nachts in's Kinderzimmer)
  • FERTIG
  • Licht an und das Ergebnis genießen!

Herz/Perlen Aufkleber

Fertig



Book Folding

Zum Thema Buch falten (klingt komisch auf Deutsch) kann ich nur sagen, dass das eine meiner Lieblingsbeschäftigunen nach Feierabend (Party Night!) ist. Sehr entspannend, nicht zu schwer, dauert nicht zu lange und man kann tolle Ergebnisse erzielen.

Es gibt mehrere Techniken:

  • Folding: Falten nach einer ausgedruckten Form, z. B. das Herz
  • Cut and Fold: Falten und Schneiden nach einem ausgedruckten Muster. Das ist entweder pro Faltseite in cm oder in Linien
  • Freihand - einfach Muster nach Inspiration in ein Buch falten
  • Buch Origami (googelt mal, das ist definitiv etwas für echte Künstler (not me!)

Zunächst sucht ihr ein Buch aus, dem ihr nach der Lesefreude ein Leben in der blauen Tonne ersparen wollt. Bei der Buchauswahl ist zunächst wichtig, wieviel Seiten es hat. Manche Faltmuster benötigen weniger Seiten als andere. Auch gefaltet sehen saubere Bücher besser aus als dreckige. Und wenn ihr das Buch aufstellen wollt, sollte evtl. auch der Buchrücken nett aussehen. Sehr gut eignen sich übrigens die Reader's Digest Auswahlbücher. Gibt es nicht nur auf meinem Dachboden, sondern auch auf jedem Flohmarkt.

Fold Houses

Cut & Fold Motive

Fold Freestyle

Fold Pattern

Cut & Fold Zahlen & Buchstaben



Anleitung "Herz im Buch"

Ihr druckt euch eine Form auf gestreiftem Papier aus, die ihr gerne in's Buch falten möchtet (vielleicht keine zu komplizierte Form am Anfang).

Dann legt ihr dieses Blatt unter die erste Seite und faltet die obere und untere Ecke jeweils bis zum Rand der Form.. Die erste Faltung erfolgt an der ersten Linie der Form.

Das Blatt unter die nächste Seite legen, dabei bis zur zweiten Linien schieben und wieder die obere und untere Kante falten.

Und so fahrt ihr fort, bis das ganze Herz "durchgefaltet" ist.

Und schon ist das Herz fertig.


Download
Free Book Folding Pattern and instruction
Please note that I assume no responsibility for any risks downloading and running this file. It has been virus-checked is solely for private purposes.
Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Verantwortung für die Nutzung dieser Excel-Datei übernehme. Sie ist auf Viren geprüft und ausschließlich für private Zwecke gedacht.
Kyra Free Book Folding Pattern and print
Microsoft Excel Tabelle 668.7 KB

Anleitung "Cut a& Fold"

Buchauswahl:

  • Anzahl Seiten beachten, die das Muster braucht. Nicht nur das Motiv selbst, sondern auch ein eventueller Rand.
  • Die Dicke der einzelnen Seite beachten. Dünnere Seiten lassen sich etwas leichter falten, etwas dickere Seiten bringen mehr "Volumen", was gerade bei feinen 3-D Motiven besser sein kann..
  • Wie sieht der Buchrücken aus? Farbe, Material - das Buch soll ja später frei stehen und der Buchrücken ist natürlich zu sehen. Also darauf achten, dass da keine Werbung drauf ist-)

Es gibt grundsätzlich 2 Methoden & Vorlagen für die 3-D Motive: Motiv auf Linien (hier meine Excel-Vorlage) oder Angaben in cm pro Seite (hier eine von mir auf Etsy von Maria Christensen gekaufte Vorlage):

  1. Ihr braucht:
  • Ein Buch
  • Eine Papp-Unterlage (damit ihr bei den Cuts nur durch eine Seite geht)
  • Lineal
  • Cutter (Schere geht auch, mir gefällt aber das Schneiden mit einem Cutter besser)
  • Bleistift & Anspitzer (die vielen Markierungen ... )
  • Ein Gummi, um die bereits gefalteten Seiten "festzuhalten"
  • GEDULD

Am Beispiel Vorlage mit cm-Angaben:

  1. Ihr markiert die vertikale Faltlinie nach den cm-Angeben der Vorlage. (Bild 1)
  2. Dann werden (wieder nach den Angeben der Vorlage zu 1. Seite) die horizontalen Markierungen in cm von oben gemessen und mit einem  Bleistift markiert..
  3. Jetzt die Markierungen horizontal "cutten".
  4. Die geschnittenen Teile von oben abwechselnd wegfalten.
  5. Seite wegfalten und unter (vorsichtig) dem Gummi befestigen.
  6. Seite als erledigt auf der Vorlage markieren.
  7. Jetzt alles mit der nächsten Seite wiederholen.

Material

1. Markieren, wo vertikal gefaltet wird

2. Markieren wo horizontal geschnitten wird

3. Horizontal an den Markierungen schneiden

4. Wegfalten

Halb fertig sieht das so aus: